Bilder vom Blog trifft Gastro 2011 Bamberg #btg2011

Schon seit mehreren Jahren treffen sich einmal jährlich an einem Wochenende (nicht nur) Gastroblogger zu „Blog trifft Gastro“. Sich persönlich kennenzulernen, auszutauschen, Neues zu lernen, und natürlich eine gute gastronomische Zeit zu haben ist Zel dieser schönen Netzwerkidee.

Nach den bisherigen Stationen Wolfsburg, Heidelberg, Hamburg, Stuttgart, Mannheim und Berlin war nun für 2011 Bamberg Treffpunkt für das „Blog trifft Gastro“-Wochenende. In der wahren Hauptstadt des Bieres drehte sich natürlich (fast) alles um die Braukultur. Unsere Gastgeber Gerhard und Thomas stellten ein tolles Programm auf die Beine: Brauereigaststätten-Tour, Stadtführung, ein Besuch des fränkischen Brauereimuseums Bamberg (Tipp!) und noch einiges mehr.

Ein paar Bilder von mir, hier

Dscf0571Dscf0573Dscf0574Dscf0575Dscf0577Dscf0578Dscf0579Dscf0581Dscf0583Dscf0586Dscf0587Dscf0588Dscf0589Dscf0594Dscf0595Dscf0598Dscf0599Dscf0600Dscf0602Dscf0603Dscf0604Dscf0608Dscf0609Dscf0610Dscf0612Dscf0613Dscf0615Dscf0617Dscf0618Dscf0619Dscf0621Dscf0625Dscf0626Dscf0630

Noch mehr schöne Bilder und Bogpostings, hier: http://www.blog-trifft-gastro.net

Advertisements

Internet-Tag 2011 Herzogenaurach: Persönliche Anmerkungen und ein wenig Hintergrund #tag11

Es war (und ist) natürlich in den letzten Wochen eines der Themen, die mich am intensivsten beschäftigten: Die Planung und Vorbereitung des „Internet-Unternehmertages“ am 19. März in Herzogenaurach. Überrascht bin ich wirklich von dem guten Interesse an dieser Initiative, auch von außerhalb des Landkreises ERH. Das stärkt uns im Vorhaben. Danke!

Immer wieder kommen ein paar (gleiche) Fragen. Daher finde ich es einmal passend, nur weniger als 4 Wochen vor der Veranstaltung ein wenig zur Entstehung der Idee und ein paar „warums“ persönlich zu bloggen.

Startseite_250_250_80_nc

Entstehung der Idee

Die Idee zu einer Messetagung ist bereits im Herbst vergangenen Jahres bei uns entstanden. Internet-Technologien und dessen Marketingeinsatz kann man am besten in lebendigen Kurzvorträgen präsentieren und gemeinsam diskutieren, dachten meine Mitarbeiter und ich. Nur ein Beispiel: Geosoziale Netzwerke (location based). Für viele Unternehmer meist als Durchschnittsinternet-Nutzer sind die Möglichkeiten noch gänzlich unbekannt. Der Unternehmer möchte sich jedoch nicht unbedingt darin ausschweifend vertiefen und belesen. Er möchte jedoch die Zusammenhänge und Möglichkeiten für sein Geschäft anschaulich erklärt bekommen. „Taugts, bringts was für mein Geschäft?“ Wer kann das besser, als bereits ein Unternehmer, der diese Marketingmöglichkeiten für seinen Betrieb einsetzt und offen über die Erfahrungen spricht?

Kein Vortrags-Verkaufs-Bla-Bla

Für die Veranstaltung habe ich gezielt nach Sprechern gesucht, die diese Voraussetzungen par exzellence erfüllen: Hohe Kompetenz, anschauliche Erläuterung, aufs Wesentliche begrenzt und wesentlich: Kein Fachchinesisch und kein „Verkaufsprogramm“: Es macht einen guten Unterschied, ob ein Gastronom die Erfahrungen eines Online-Reservierungssystems selbst vorstellt als wenn dies ein Verkaufsrepräsentant der Reservierungsplattform tut. Praxiswissen rund ums Thema Internet pur, Authenzität. SprecherInnenqualität: Fast alle habe ich schon persönlich in Vorträgen erlebt. Und mich ganz bewusst aufgrund ihrer Qualität für diese entschieden.

Alle Sprecher aus der Region

Wir haben genug eigene und zudem ausgezeichnete Internet-Kompetenzen in unserer Region. Wenn es ein Unternehmertag in der Region für die Region sein soll, halte ich diesen Punkt mitunter auch mit gewichtig.

Warum Herzogenaurach?

Ursprünglich hatte ich Heßdorf im Visier. Im Herbst 2010 war die Idee des Internet-Tags noch auf den Landkreis und die Stadt Erlangen fokussiert. Heßdorf ist geografisch der Mittelpunkt des Landkreises. Hier wurde es jedoch zum einen nichts mit dem Veranstaltungsort. Auch die Landkreisidee hatte sich desweiteren „ein wenig aufgelöst“.

Glücklicherweise fiel mir, dank bestehender Vernetzung auf XING und facebook Dominik Maiser ein, General Manager des RAMADA Hotel Herzogenaurach. Er war sofort von der Veranstaltungsidee angetan und dafür offen. Das RAMADA Hotel Herzogenaurach ist zudem ein perfekter Veranstaltungsort für unser Vorhaben eines Business-Events. Glückliche Fügung!

Aussteller

Die Veranstaltung soll natürlich auch als Messe dazu dienen, Interessenten und Dienstleister zusammenzubringen. Weniger als 5 Minuten brauchte es, bis der Erlanger Apple-Store FMS Computer auf meinen allerersten tweet im Herbst zum Thema „Internet-Tag 2011“ reagierte und Ausstellerinteresse bekundete. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt noch keine einzigen Infos, geschweige das Programm online. Das fand ich wirklich beeindruckend. Eine der Hauptfragen von bereits registrierten UnternehmerInnen ist übrigens die Frage, ob Sie auch Webdienstleister auf der Veranstaltung treffen. Der Bedarf auf Vernetzung dieser beiden Gruppen ist demnach mehr als vorhanden (P.S: Wir haben noch Standplätze!).

Eintritt/Teilnahmegebühren?

Freilich hätten wir die übliche Sponsorennummer initiieren können. Große Firmen finanzieren die Veranstaltung und ermöglichen „Freien Eintritt“. Dies wollte ich jedoch bewusst nicht. Zum einen hätte ich mir ohne Ruf der Veranstaltung vielleicht erfolglos „die Hacken“ abgelaufen. Desweiteren ist man auch ein wenig unabhängiger in der inhaltlichen Gestaltung und nicht davon abhängig, wieviel Programm man mit vorhandenem Sponsoringbusget realisiert bekommt. Ich zähle mich persönlich auch nicht unbedingt zu den Sponsoringverfechtern, schon gar nicht für Business-Events. Wertigkeit: Wir haben einen sehr günstigen Preis für alle kalkuliert: 65 Euro im Vorverkauf. Für ein wirklich klasse Vortragsprogramm, an der Zahl 11(!) Sprecher, inklusive Mittagsbuffet.

Unterstützung aus der Politik

Sehr gefreut habe ich mich über die recht frühzeitig eingetroffenen Zusagen von Herrn Staatsminister Joachim Herrmann (CSU), dem Bundestagsabgeordneten unseres Wahlkreises, Stefan Müller (CSU) und dem bay. Landtagsvizepräsidenten und Landtagsabgeordneten Jörg Rohde (FDP), die unsere Initiative bereits mit ihrem Kommen unterstützen.

Das Thema „Lokales Internet“ ist für den lokalen Einzelhandel und den örtliche Handwerker und Dienstleister mehr als wichtig. Meiner Überzeugung nach in einigen Bereichen/Branchen existenziell. 

Eine Teilnahme kann ich jeder/jeden UnternehmerIn nur empfehlen. Es wird mit Sicherheit hochinteressant und auf jeden Fall für alle nur bereichernd, bestimmt auch mit untereinander neuen Kontakten. Das ist unser Ziel.

Ich freue mich schon sehr auf den 19. März 2011!

Programm + Tickets online: http://www.Frankentipps.de/internet-tag

Weitere Fragen? Gerne per Kommentar!