Bilder vom Webmontag Franken 29. März bei hotel.de #wmnue

Wieder einmal volles Haus beim Webmontag Franken, der am 29. März stattfand. Gastgeber war dieses Mal die hotel.de AG mit Ihrem Standort Nürnberg.

Weit über 100 Teilnehmer hörten hochinteressante Präsentationen und nutzten den Abend für den persönlichen Austausch und die Knüpfung neuer Kontakte.

Hier ein paar Bilder von mir vom Abend.

Img_6831Img_6834Img_6835Img_6836Img_6838Img_6839Img_6840Img_6842Img_6844Img_6845Img_6846Img_6847Img_6849Img_6850Img_6851Img_6852Img_6853Img_6854Img_6855Img_6856Img_6820Img_6827Img_6828Img_6829Img_6830

Tweets zum Webmontag Franken mit dem Twitter-Hashtag #wmnue

Über den Webmontag

Der Web Montag ist ein informelles, nicht-kommerzielles, dezentral organisiertes Treffen, das zum Ziel hat, all diejenigen miteinander zu verbinden, die die Zukunft des Internet gestalten. Inspiriert von der Kultur Silicon Valleys startete der Web Montag gegen Ende 2005 in Köln als Versuch, ein bisschen „kalifornischen Sonnenschein“ nach Deutschland zu bringen.

Seitdem hat sich der Web Montag schnell weiterverbreitet: Treffen finden mittlerweile in mehr als 40 Städten überall in Deutschland und Österreich, in Schweden, Silicon Valley sowie auf Second Life statt. Als Treffpunkt und Anlaufstelle der verschiedenen lokalen Web 2.0- und Startup-Szenen hat der Web Montag mit seinen bisher 100+ Veranstaltungen bereits 1.000+ Teilnehmer angezogen, mit teils sehr erfreulichen Auswirkungen.

Die lokale Web-Szene vernetzt sich

In der Region Nürnberg/Fürth/Erlangen/Bamberg findet der Webmontag Franken im 2-monatigem Turnus an wechselnden Locations statt und erreicht auch hier in der Region gleichfalls bereits eine sehr große Resonanz.

Neben Nürnberg-Fürth-Erlangen und Würzburg gibt es in der Wirtschaftsregion Franken noch keine weiteren, fest installierten Webmontage. Ich kann die Initiierung von einem solchen „eigenem“ Webmontag für die Vernetzung und eine Stärkung der eigenen, lokalen Web-Szene nur empfehlen!

http://www.webmontag.de

 

Wie die Frankentipps-Quoten entstehen

Ich werde immer wieder gefragt, wie auf dem Veranstaltungsportal die
wirklich Hammermässigen Messwerte entstehen können.

Die Erklärung ist recht simpel, die Idee ist (meines Wissens) am deutschen
Markt der Veranstaltungskalender-Medien in dieser Qualität noch immer
einzigartig: Weiterlesen

Gratismentalität

Ich hatte kürzlich von einem Buchhändler aus der Region eine Anfrage, seine Veranstaltungen auf unserem Portal zu bewerben. Die Werbung „muss jedoch in jedem Fall kostenlos sein“ bzw. darf die Nutzung des Portals „auch wirklich nichts kosten“

Anfragen dieser Art erhalte ich immer mal wieder. Interessant: Die Höhe des Entgelts spielt für den angefragten Leistungsumfang oder die erwartete Werbeleistung stets keine Rolle. Das Interesse ist bei den Interessenten an den Angeboten immer sehr stark vorhanden.

Wenn ich persönlich interessiert den Beweggrund für diese konsequente Einstellung nachfrage, höre ich fast ausschließlich “na, ich bekomme doch auch selbst alles kostenlos im Netz”. “das Internet ist doch umsonst“. Weiterlesen

Neues Posterous-Feature: Veröffentlichungs-Datum in E-Mail mit angeben

Posterous hat ien neues, fantastisches Feature:

„Now it’s super easy to schedule your posts anytime in the future. When sending posts via email, just add the following tag to your subject line and type when you’d like your post to appear in plain, simple english. For instance, all of the following will work“

((delay: in 3 hours))
((delay: in 1337 minutes))
((publish: on 3/12/2011))
((publish: on March 12, 2011))

Das Planungs-Feature gibt`s natürlich auch im Editor „via Web“.

Klasse!

ZEIT online: Philipp Schindler (Google) Die Zukunft der digitalen Gesellschaft – Video

Philipp_schindler

Mit dem erklärten Ziel, „die Informationen der Welt zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen“ hat sich Google wie kein anderes Unternehmen die neuen Technologien zunutze gemacht. Die wohl bekannteste Website der Welt hat das Internet revolutioniert. Wie aber werden sich die neuen Technologien verändern? Und wie sieht die digitale Gesellschaft der Zukunft aus?

Diese Fragen betreffen nicht nur IT-Unternehmen. Die Einbindung von Internet- und IT-Prozessen in das eigene Geschäftsmodell ist schon heute für viele Unternehmen ein wichtiges Erfolgskriterium. Wie werden sich die Geschäftsmodelle zukünftig verändern, um mit der digitalen Gesellschaft Schritt halten zu können? Weiterlesen

Umsatzstatistik einer Veranstaltung: Letzte Verkäufe

Ticketing

Die beste Transaktion ist bei einer Ticketingveranstaltung natürlich das
automatische Herunterklappen des „Ausverkauft-Schildchens“;-)

Kosten für den Veranstalter: 38 Cent netto Systemgebühren pro Ticket. Keine
Umsatzprovision. Einmalige Einstellgebühren je Veranstaltung: 17 Cent netto.
Keine weiteren Kosten.

Die Veranstalter lieben es! YES