Blog-Publizisten Sternstunden: Gabriele Wolff

Gabriele Wollf ist Schriftstellerin und Juristin. In ihrer Berufszeit war sie als Staatsanwältin, zuletzt in Funktion als Oberstaatsanwältin in Neurupppin tätig. Seit 2009 ist sie im Ruhestand. Als Autorin schreibt sie unter ihrem Pseudonym Gabriele Gordon in dem für sie passenden Genre Kriminalromane. 2004 erhielt sie den Friedrich-Glauser-Preis der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur.

Persönlich motiviert durch eine ihrer Meinung zu unkritische Presse-Literaturkritik über eine Autorin, deren dort gelobtes Werk im Netz in Plagiatskritik geriet, startete Wolff 2010 ihr Blog „gabrielewolff“ zum Kommentieren ihrer Medienkritik.

Gabriele Wolff beobachtet aktuelle Rechtsfälle. Ihre unabhängigen Kommentare als Juristin mit Sachkompezenz und profunden Wissen aus der Rechtspflege lassen sich mit ihrem Schreibstil anregend lesen. Seine Sternstunde dürfte das Blog gerade durch den Mehrteiler „Der Fall Gustl Mollath: Rosenkrieg und Versagen von Justiz & Psychiatrie“ erleben.

Selten gut!

Advertisements

Motivationspsychologie

Negative Energie in positive umwandeln ist für mich in den Jahren eine mit wesentliche Triebfeder in „meiner“ Ideen- und Motivationspsychologie geworden. 2003 gab mir ein größerer Veranstalter auf ein kleines Onlinewerbeangebot bei Markt-ERH (glaube, es ging um 20 Euro) die Rückinfo, dass „sie generell im Internet nur kostenlose Anzeigen schalten“. Fand ich damals natürlich irgendwo zwischen „verärgerbar, peinlich bis lächerlich“, bis ich verstanden hatte, dass dies kein individuelles/persönliches, sondern ein vom Web selbst geprägtes Mentalitätsergebnis war. Egal wie: Es war einer DER wesentlichsten Impulse für das Entstehen der Portalidee Frankentipps. Ich bin noch heute dankbar für diese Begebenheit, die sich so positiv entwickelt hat.

So eine ähnliche Begebenheit in einer Branche hatte ich in den vergangen Tagen wieder. Es hat genügt, sich damit mal am Samstag vormittag zu vertiefen, was in diesem bereich online geht. Ich bin bereits jetzt entzückt. Ich wäre auf den Bereich nicht wirklich mehr gekommen, da ich mit dieser (Einzelhandels-)Branche in den letzten 14 Jahren schon desinteressiertes bis ablehnendes Feedback erhalten und sie eigentlich schon abgeschrieben habe.

Mit dem Veranstalter arbeiten wir heute übrigens mehr als erfolgreich zusammen.